Wichtiger Hinweis!
Die Energiepreise fallen wieder - jetzt ist es an der Zeit den Stromanbieter zu wechseln! Hier weiter zum Geldsparen:Günstige Stromanbieter!!!

Cholesterin – Freund oder Feind?

Ein hoher Cholesterinspiegel, der häufig bei übergewichtigen und fettleibigen Menschen auftritt, erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Schlaganfälle. Cholesterin wird zwar von der Leber produziert und ist auch in fettreichen Lebensmitteln enthalten, jedoch benötigt unser Körper nur eine bestimmte Menge. Überschüssiges Cholesterin aus fettigen Speisen kann sich in den Arterien ablagern und diese verengen, was die Durchblutung beeinträchtigt.

Cholesterinquellen und Auswirkungen:

Cholesterin ist ein Fettstoff, der in allen tierischen Produkten wie Fleisch, Eiern, Milchprodukten und daraus hergestellten Lebensmitteln vorkommt. Obwohl unsere Leber bereits genug Cholesterin für unsere Bedürfnisse produziert, nehmen wir durch diese Lebensmittel oft zusätzlich Cholesterin auf. Wenn wir mehr Cholesterin zu uns nehmen, als unser Körper verarbeiten kann, lagert es sich in den Arterien ab, insbesondere in den Herzkranzgefäßen. Diese Ablagerungen, sogenannte Plaques, können die Blutgefäße verengen und im schlimmsten Fall zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen.

Mythen rund um Cholesterin:

  • Mythos: Nur übergewichtige und fettleibige Menschen haben einen hohen Cholesterinspiegel. Fakt: Genetik, Ernährung (besonders verarbeitete Lebensmittel) und Lebensstil spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.
  • Mythos: Hoher Cholesterinspiegel betrifft nur ältere Menschen. Fakt: Kinder, die schon früh ungesunde Ernährung aufnehmen, können bereits im jungen Alter ein erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen entwickeln. Daher empfehlen viele Ärzte Vorsorgeuntersuchungen ab dem 20. Lebensjahr.
  • Mythos: Bestimmte Vitamine (z. B. C und E) senken automatisch den Cholesterinspiegel. Fakt: Lediglich bestimmte verschreibungspflichtige Medikamente können den Cholesterinspiegel senken. Allerdings wirken auch diese nur in Kombination mit einer Ernährungsumstellung. Bekannte Beispiele sind Lipitor, Niacin und Vytorin.

Die gute Nachricht:

Ein hoher Cholesterinspiegel ist nicht dauerhaft! Durch einen gesunden Lebensstil und gegebenenfalls ärztliche Betreuung können Sie Ihr Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen deutlich verringern.

Tipps für ein gesundes Herz:

  • Lassen Sie Ihren Cholesterinspiegel regelmäßig von Ihrem Arzt überprüfen.
  • Ernähren Sie sich ausgewogen mit viel Obst, Gemüse und Vollkornprodukten.
  • Reduzieren Sie den Konsum von verarbeiteten Lebensmitteln, gesättigten und trans Fetten sowie zuckerhaltigen Getränken.
  • Integrieren Sie regelmäßige Bewegung in Ihren Alltag.

Indem Sie Ihren Cholesterinspiegel im Griff behalten, stärken Sie Ihre Herzgesundheit und können so ein längeres und gesünderes Leben führen.

Über Andre Bella

Mein Name ist Andre Bella. Ich habe eine Leidenschaft für Wellness und zeige anderen, wie man ein gesundes Leben führt. Ich habe meine eigenen gesundheitlichen Probleme nur mit der Verwendung von Alternativen korrigiert. Ich habe vielen anderen geholfen, ihre Gesundheitsziele durch Änderungen des Lebensstils zu erreichen. Empfehlung der richtigen Lebensweise und durch das Verständnis der Vorteile der Auswahl von Lebensmitteln, um Probleme zu beheben.

Zeige alle Beiträge von Andre Bella →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert