Gleichgewichtsübungen können für mehr Wohlbefinden sorgen

Bild GleichgewichtsübungenMeistens spricht man von innerer Balance und meint seine seelische Ausgeglichenheit. Doch auch das körperliche Gleichgewicht ist sehr wichtig für den Menschen. Deshalb lohnt es sich, das In-Balance-sein einmal ganz wörtlich zu nehmen: Eine Auszeit im hektischen Alltag und eine Extra-Einheit für die Gesundheit sind etwa die Übungen auf einem „Balance-Pad“. Sie bringen Geist und Organismus ins Lot und sorgen mit intensiver Wahrnehmung für mehr Körperbewusstsein und Wohlbefinden. Die „labile“ Unterlage und einfache Übungen sorgen dafür, dass man sich ganz auf seinen Körper und sein Empfinden konzentrieren kann.

Steuerungsfunktionen des Gehirns aktivieren

Die destabilisierenden Eigenschaften der rutschfesten Airex „Balance-Pads“ beispielsweise aktivieren die Steuerungsfunktionen des Gehirns. Verantwortlich ist dafür der spezielle Schaumstoff, der Millionen kleinster Luftbläschen enthält. Von der Aktion Gesunder Rücken e. V. wurde das Pad mit dem AGR-Gütesiegel ausgezeichnet. Um die Balance auf dem „Balance-Pad“ zu halten, werden die für die Körperwahrnehmung verantwortlichen Rezeptoren im Bereich der Füße, Gelenke und Augen sensibilisiert. Therapie- und Trainingsziele wie die Verbesserung der Koordinationsfähigkeit oder die Optimierung von Körperhaltung und Bewegungsabläufen kann man so deutlich schneller erreichen. Das „Balance-pad Elite“ beispielsweise ist 50 mal 41 Zentimeter groß und kostet circa 67 Euro. Auf www.bebalanced.net gibt es Übungsvorschläge und ein Händlerverzeichnis.

Die Arm-Bein-Waage trainiert das Gleichgewicht

Eine wirksame Übung ist etwa die Arm-Bein-Waage: Im Vierfüßlerstand stellt man das linke Knie auf das Pad und die rechte Hand auf den Boden. Das rechte Bein ist nach hinten gestreckt und der linke Arm nach vorn, wobei der Daumen zur Decke zeigt. Die Schultern von den Ohren wegziehen und den Nacken strecken. Das Brustbein wird nach vorne und oben angehoben. Jetzt den Arm und das Bein gleichzeitig heben und senken. Etwas anstrengender ist es, zusätzlich den linken Unterschenkel anzuheben. Die Übung sollte 16 Mal wiederholt werden.

Quelle: Auch der venöse Rückfluss kann durch gezielte Übungen verbessert werden.
Foto: djd/Airex AG Speciality Foams

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.