Jetzt wird der Wohlfühlfaktor gesteigert! Fußbodenheizung auch im Altbau möglich

FussbodenheizungDie Tage werden kürzer. T-Shirts und kurze Hosen verschwinden in den hinteren Ecken des Kleiderschranks und warten dort auf ihren Einsatz im nächsten Frühjahr. Das Quecksilber im Außenthermometer sinkt Woche um Woche ein Stück nach unten, während wir den Heizungsregler kontinuierlich nach oben schrauben. Dicke Socken, Wollpulli oder ein weicher Schal sind in den Herbst- und Wintermonaten unsere ständigen Begleiter. Sie wärmen und sorgen dafür, dass wir uns auch bei ungemütlichem Wetter in unserer Haut wohlfühlen.

Webtipp: Hausbau Tipps im Online Portal

Damit man sich bei schmuddeligem Wetter, an Regentagen oder einfach nur so, in den eigenen vier Wänden wohlfühlt, empfiehlt sich eine Fußbodenheizung. Sie steigert den Wohlfühlfaktor um ein Vielfaches! Der KlimaBoden TOP 2000 des Herstellers Joco garantiert eine gleichmäßige, behagliche Bodenwärme, sodass auf dicke Socken verzichtet werden kann. Das System überzeugt durch seine ökologische Technik, mit der nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch Energie und Heizkosten eingespart werden. Diese Fußbodenheizung bringt jedoch noch weitere Vorteile: Sperrige und staubanfällige Heizkörper werden überflüssig. Das bietet volle Freiheit bei der Gestaltung und Ausnutzung der gesamten Wohnfläche. Auch bei der Auswahl des Wunschfußbodens muss man sich nicht auf Kompromisse einlassen. Alles ist möglich: Der Boden ist als Trockensystem für jegliche Art von Bodenbelägen wie Parkett, Laminat, Keramik, Stein, PVC und sogar Teppich geeignet. Hierbei ist lediglich eine dünne Estrichschicht notwendig, was eine sehr geringe Aufbauhöhe zur Folge hat. Der KlimaBoden TOP 2000 steigert das Wohlfühlklima aber nicht nur in Neubauten, sondern lässt sich nachträglich im Rahmen einer Sanierung ebenso gut in einem Altbau installieren. Die Wärmeverteilung in Altbauten ist wegen der großen Heizkörper meist schlecht und diese benötigen oft hohe Temperaturen, um ihre Leistung zu entfalten. Boden und Raum werden dank der modularen Aufbauweise mit integriertem Aluminiumwärmeleitblech energiesparend temperiert. Da freut sich nicht nur der Geldbeutel. Das System ist sehr flexibel, da es bei Bedarf auch zum Kühlen eingesetzt werden kann. Wer nun den Wohlfühlfaktor in den eigenen vier Wänden steigern möchte, findet unter www.joco-epr.de weitere Informationen.
Foto: epr/Joco

Ähnliche Wellness Tipps

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.